Neue Brand Personality

Warum ich meine Marke veränderte, obwohl alle sie liebten // Was die neue Brand Personality mit mir gemacht hat //

Ein super Start

Vor drei Jahren habe ich mit Mut und voller Eifer begonnen, mein eigenes Produkt zu entwickeln. Ich habe mich in das Thema Eierlikör bzw. Food reingewurschtelt und dabei intuitiv ganz viel richtig gemacht. Es hat von Anfang an fantastisch funktioniert! Die Nachfrage war groß und binnen zwei Jahren hatte ich über 50 Händler und war außerdem bei EDEKA foodstarter, Budnikowsky und dem FrischeParadies gelistet. Es lief wie geschmiert. Besser geht’s nicht? Hhmm…

Ich fragte mich trotz dieser ersten Erfolge, wie wohl ein Profi auf mein Produkt und meine bisherige Vorgehensweise gucken würde. Und was der sehen würde was ich niemals sehen werde, weil ich mich in der Foodbranche ja eigentlich null auskannte und auch kein Marketingprofi bin. Über mein Netzwerk (ich liebe netzwerken, aber das ist eine andere Geschichte) bin ich auf Anja und Insa von OpenKitchen gestoßen. Wir waren sofort auf einer Wellenlänge und beschlossen, loszulegen.

Die Profis gehen ans Werk

In einer ersten Analyse meines Produkts stellten die beiden fest, dass es nicht gut positioniert war und nachdem sie mich kennen gelernt hatten fanden sie, dass die Brand Personality der GOLDELSE nicht ideal zu mir passte. Ich weiß nicht genau, was ich erwartet hatte, aber das irgendwie nicht. Ich hatte mich mit dem Thema Positionierung lange auseinander gesetzt und fand, dass ich meine Hausaufgaben gemacht hatte. Aber okay, wer fragt kriegt Antworten…

Warum also passte die Brand Personality nicht? Meine Marke verkörperte eine niedliche, kleine, regionale Likörmanufaktur. Die Kunden sahen mich im Geiste mit einem Kopftuch in einer Bauernküche Eier aufschlagen (btw ich habe niemals Eier aufgeschlagen) und waren entzückt. Das wunderschöne Huhn unterstrich diese Wahrnehmung. Das wirkt zwar nett, aber auch sehr brav und irgendwie ein bisschen naiv und das bin ich gar nicht. Ich bin Berlinern, demzufolge vorlaut und schlagfertig. Ich bin eine emanzipierte und progressive Unternehmerin, die was zu sagen hat. Natürlich lege ich den allergrößten Wert auf Qualität und liebe gute Produkte. Und in mir steckt auch eine Romantikerin, die Traditionen und Selbstgemachtes schätzt. Trotzdem soll mein Eierlikör nicht ausschließlich in einer Art ewigen Gestrigkeit daherkommen, sondern ein modernes Image haben und dem Zeitgeist entsprechen.

Eierlikör neu gedacht

Und daran schließt sich die Positionierung an. Wir stellten uns folgende Fragen: Was verbinden die Menschen heute mit Eierlikör? Wann trinken sie Eierlikör? Was hat Eierlikör mit ihrem Leben zu tun? (Ich merke gerade, der Artikel hat das Potential, total auszuufern. Vielleicht beschreibe ich diesen Prozess noch mal in einem separaten Artikel).

Klar war für uns, dass Eierlikör eine Tradition darstellt. Diese wurde durch das Flaschendesign und das Huhn repräsentiert. Bei der Positionierung fehlte aber die Verbindung ins Heute. Also suchten wir nach einer Brücke von traditionell zu modern. Dabei musste leider das Huhn sterben (es ruhe in Frieden). Die Tradition wird nach wie vor durch die Flasche und das liebevolle Packaging verkörpert. Damit das Produkt im Heute ankommt, entwickelten wir lustige Sprüche aus dem Alltag und Muster mit viel Farbe (die ihrerseits durch das 70er Jahre Retrodesign wieder einen Bezug zur Vergangenheit darstellen). Und das liebe Leute ist einfach nur genial! Ich wäre ohne Anja und Insa niemals in der Lage gewesen, mein Produkt aus diesem Blickwinkel zu betrachten und die neue Brand Personality fühlt sich so gut an! Denn DAS BIN ICH.

Ende gut, alles gut

Dieser Entwicklungsprozess hat nicht nur meine Marke komplett verändert, sondern auch in mir einiges ausgelöst. Ich habe dadurch viel über mich nachgedacht. Über meine Motive, Talente, Wünsche und Vorstellungen. Und ich begann zu begreifen, dass ich etwas wirklich Einzigartiges geschaffen hatte. Es kann 1000 Eierliköre auf dem Markt geben, die GOLDELSE mit ihrer Brand Personality gibt es nur einmal. Sie ist nicht kopierbar - genauso wie ich. Und erst jetzt habe ich begriffen, was eine gute Positionierung ausmacht - sie macht dich einzigartig.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wie frustrierend Bewerbungsprozesse leider noch immer sind // Warum ich keine Lust mehr hatte, die Bittstellerin zu sein // Nun bin ich schon fast drei Jahre happy mit meiner Selbständigkeit, obwohl a

Wie ich meine Traumimmobilie visualisierte und bekam // Warum die Kombination aus handeln und loslassen wichtig ist // Der Traum von der eigenen Küche Über ein Jahr lang habe ich von einer eigenen Küc

Warum dieser Blog wenig mit Eierlikör zu tun hat // Warum ich den Blog nicht für dich schreibe // Was hat dieser Blog mit Eierlikör zu tun? Wenig. Ich hab einfach Lust, über Themen zu schreiben, die m